Sie sind hier:

Unterricht / Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation

Worum geht es?

Wir wollen alle nicht oder kaum laut-sprachlich kommunizierende Schülerinnen und Schüler fördern und unterstützen. Wir möchten das nicht oder kaum laut-sprachlich kommunizierende Schülerinnen und Schüler sich durch individuelle Hilfsmittel aktiv am Unterricht beteiligen und über UK das Schulgeschehen mit gestalten. Durch gezielte Fördermaßnahmen und unterschiedliche Kommunikationsformen soll jeder Schüler zu seiner eigenen Zufriedenheit seine Bedürfnisse, Meinungen, Fragen und Gedanken ausdrücken.

Wie machen wir es?

Wir verwenden einheitliche lautsprachbegleitende Gebärden. Wir gebärden nicht jedes einzelne Wort, sondern die wichtigsten Wörter im gesprochenen Satz. So können die Schülerinnen und Schüler Sprache besser verstehen und die Gebärden durch lernen am Vorbild in ihrem aktiven Wortschatz aufnehmen. Wir arbeiten ausschließlich mit dem lautsprachunterstützenden Gebärdenvokabular Makaton.

Jeder an unserer Schule hat seine eigene Namensgebärde. Alle 14 Tage wird eine neue Gebärde ausgehängt. Jede Klasse hat einen Gebärdenordner, in der die Gebärde zuerst außen sichtbar aufgestellt, später darin abgeheftet wird. Einmal in der Woche findet ein Singkreis mit Gebärden statt. Neben den Klassenraumtüren und an den Fachraumtüren hängen entsprechende Gebärden und Symbole. Wir arbeiten einheitlich – bis auf wenige Ausnahmen - mit dem Piktogrammsystem PCS/Paper Chart Maker. Stundenplansymbole, Kommunikationstafeln und Symbolkarten werden überwiegend mit diesem Programm erstellt. Wir haben uns für fünf einheitliche Stundenplansymbole entschieden, die in jeder Klasse zwischen den individuellen Symbolen hängen. Jede Klasse hat einen Kommunikationsordner nach der Vorlage der MOHECO-Mappe und einen Computer mit dem Programm Document Maker.

Schultagebücher, Speisenpläne und kleine Geschichten werden mit diesem Programm von den Schülern geschrieben.

Auf dem Schulserver gibt es einen UK-Ordner mit Materialen für die Unterstützt Kommunikation, wie z.B. Anleitungen von elektronischen Sprachausgabegeräten, Stundenplansymbolen, Fotos von Klassen- bzw. Fachräumen, Liedtexte mit Gebärden usw.

Im Computerraum haben wir zwei UK-Schränke mit verschiedenen elektronischen Hilfsmitteln zum Ausleihen.

Wir unterstützen die Eltern bei der Entscheidung von elektronischen Hilfsmitteln. Wir stellen den Kontakt zu Hilfsmittelfirmen her und schreiben zur Beantragung notwendige Stellungnahmen.

Wir haben eine UK-AG, die sich 3 - 4 mal im Schuljahr trifft.

Einige Lehrer und Sozialpädagogische Mitarbeiter besuchen regelmäßig UK-Fortbildungen und Fachtagungen des UK-Netzwerkes. Die Schule ist Mitglied bei ISAAC

Warum machen wir es, welches Ziel haben wir dabei?

Kommunikation ist ein grundlegendes Bedürfnis eines jeden Menschen. UK trägt zum wachsenden Selbstbewusstsein bei und fördert die Gesamtheit des Schülers. Mit UK ermöglichen wir den nicht oder kaum laut-sprachlich kommunizierenden Schülerinnen und Schüler die Teilnahme und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.