Sie sind hier:

Wir / Therapeuten/innen

Die Therapeutinnen

Sprachtherapie/Logopädie

In der Sprachtherapie/Logopädie werden alle Kinder und Jugendlichen mit sprachlichen Auffälligkeiten behandelt.

Sie umfasst mehrere Bereiche, z.B.:

  1. Therapie von Aussprachestörungen
  2. Therapie von Sprachentwicklungsstörungen bei eingeschränktem Wortschatz und/oder Dysgrammatismus
  3. Stärkung der Mund- und Zungenmotorik bei schwachem Muskeltonus oder inkorrektem Schlucken

Es wird eine Heilmittelverordnung vom betreuenden Arzt benötigt. Die Therapie findet meist einmal wöchentlich statt.

Therapieziele werden individuell ausgewählt, auch in Absprache mit den Eltern und Pädagogen.

(Pamela Wolff)
(Laura Kropp)

Ergotherapie

Hier geht's in unseren Ergotherapieraum

Für Schüler/innen, die eine gezielte Einzelförderung in den Bereichen

  • Eigen- und Umweltwahrnehmung
  • Koordination und Geschicklichkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Sozialverhalten
  • Selbstständigkeit

benötigen, gibt es die Ergotherapie

Hier steht bei Angeboten zum Spüren, Bewegen, Spielen, Malen, Basteln und Werken das Kind mit seiner Aktivität, seinem Tempo und seinen individuellen Fähigkeiten und Schwierigkeiten im Mittelpunkt.

Die Therapie findet auf ärztliche Verordnung in der Regel einmal wöchentlich in Absprache mit den Pädagogen und Pädagoginnen statt.

Kontakt und Information:

Stefanie Hoessle
Stefanie Hoessle

Praxis für Ergotherapie
Christina Wade
Frankfurter Straße 1
65239 Hochheim

Telefon und Fax:06146-606779 Therapeutin:Stefanie Hoessle

Bilder

(Stefanie Hoessle)

Physiotherapie

Im therapeutischen Rahmen wird auf spielerische, altersgerschte Art die Entwicklung der Kinder gefördert, die Defizite in folgenden Bereichen aufweisen:

  • Körperwahrnehmung
  • Konzentration
  • Asymmetrie
  • Entwicklungsverzögerung unklarer Genese
  • Neurologische Auffälligkeiten (bspw. Infantile Cerebralparese, M.Down, Muskeldystrophie, Epilepsie etc.)

Eine phyrsiotherapeutische Betreuung in der Schule gewährleistet eine regelmässige, fachgerechte Therapie in einem für Ihr Kind bekanntem Rahmen und spart Ihnen einen zusätzlichen Weg in die Praxis. Darüber hinaus stehen wir gerne bei Fragen der Hilfsmittelversorgung breratend zur Seite.

Für die wöchentliche Therapie, die nach Absprache mit den Pädagogen und Eltern stattfindet, wird eine ärztliche Verordnung vom behandelnden Kinderarzt benötigt.